Dein Browser wird nicht mehr unterstützt. Nutze einen aktuellen Browser, um alle Inhalte in vollem Umfang nutzen zu können.
Zurück zur Startseite
NEW YORKERS Ladenbaudesign
Wenn die richtige Filiale gefunden wurde, geht es an die Inneneinrichtung. Auch hierfür haben wir unsere Profis! Das Ladenbaudesign bei NEW YORKER vereint Strategie und Design und sorgt dafür, dass sich unsere Kunden während ihrer Shoppingtour rundum wohl fühlen.
Wir haben uns mit Natascha Heinrichs, Diplom Ingenieurin und Abteilungsleitung der NEW YORKER Planungsabteilung, ausgetauscht. Hier erfahrt ihr, worauf es bei unserem Ladenbaudesign ankommt:

1. Kannst du kurz erklären, was das Ladenbausystem bei NEW YORKER umfasst?
Das aktuelle Ladenbausystem NY03, das wir seit Ende 2016 einsetzen, besteht aus den Möbeln für die Wand und den Mittelraum, Kassen- und Kabinen, dem hell-erdigen Farbkonzept, der Fußbodenoptik in Zement und der zugehörigen Beleuchtung in schwarz und chrom.
Die spiegelpolierten Eingänge, der Stil der Möbelanordnung, die Warenpräsentation, die Optik der Wegeleitsysteme und der Motive unserer Leuchtkästen ergänzen die Atmosphäre.
Wir gestalten Wände mit New York City Motiven und setzen vermehrt auf offene Decken mit Stromschienen, die wir auch als raumbildendes Element einsetzen.

2. Was unterscheidet das Ladenbausystem von NEW YORKER von anderen Textileinzelhandelsunternehmen?

Wir schauen nicht konkret, was andere machen, kopieren also nicht. Wir befassen uns mit Farb- und Materialtrends und lassen unsere lange Erfahrung einfließen, gehen also unseren eigenen, erfolgreichen Weg. Viele Elemente des Ladenbaukonzepts wie die Bestückung, Mittelraummöbel und Wandregale sind seit Jahrzenten ausgereift und wurden immer weiter verbessert und für das neue Konzept modifiziert. Wir haben die Entwicklung von NY03 nicht „bei null“ angefangen.   

New Yorker legt Wert auf eine hohe Warendichte, das Corporate Design soll in jeder Filiale ablesbar sein, den Kunden soll eine gute Orientierung ermöglicht werden, Rollen an den Warenträgern erleichtern den saisonalen Umbau der Fläche für den Vertrieb, wir achten auf langlebige Materialien und energiesparende Technik. 

3. Wer entwickelt ein neues Ladenbausystem und wie läuft dieser Prozess ab?
Seit dem System NY01 (2008) entwickelt New Yorker neue Ladenbausysteme intern. Unsere Möbel findet man in keinem Herstellerkatalog und auch einen Teil unsere Beleuchtung haben wir selbst mit entwickelt.  
Wünsche der Geschäftsführung, Erfahrungen aus dem Vertrieb und Erfahrungen/Wünsche des Merchandisings sammelt die Planungsabteilung und entwickelt mit diesen Erkenntnissen ein Konzept. Wir stimmen uns mit anderen Abteilungen (z.B. Merchandising, Marketing und Deko) ab, bemustern Material, stellen mit den Herstellern Prototypen her, die Materialwirtschaft verhandelt Preise und sucht Lieferanten, bis schließlich eine Testfiliale entsteht, die dann von der Geschäftsführung abgenommen wird.  Beim aktuellen Konzept gab es nach der Eröffnung der Testfiliale in Erfurt Anger nur noch leichte Modifikationen. 
Am Ende ist das Merchandising wieder stark involviert, um die Warenpräsentation für das neue Ladenbausystem zu optimieren.
4. Wie kann das aktuelle Ladenbausystem charakterisiert werden und welche Features weist es auf?
Es dominieren sehr helle und natürliche Farbtöne. Es lässt der Ware den Vortritt, ist ihre Präsentationsfläche, nimmt sich dezent, aber mit Stil zurück, ist dabei sehr clean und reduziert in seiner Form- und Farbsprache. 
Wir haben den Gipskartonanteil verringert -nicht nur- um Kosten zu sparen und den Umfang an verschiedenen Möbeln und Beleuchtungstypen reduziert und Teile, wie z.B. die Größe der Leuchtkästen standardisiert, um das System schlanker zu machen und weniger „Langläufer“ zu produzieren und letztendlich günstiger zu werden. 
Das funktioniert sehr gut, weil die Materialwirtschaft so große Stückzahlen günstiger produzieren lassen kann und auch die Bauarbeiten vor Ort in den Filialen entlastet werden können. 
Die Warenträger sind auf die etablierten NEW YORKER Warenpräsentationen optimiert und lassen sich hervorragend kombinieren, so dass die Planer/innen der Planungsabteilung und das Merchandising problemlos jede Form von Grundriss einer Filiale bespielen können. 
Kurz: dezent, sehr ökonomisch, stylisch, unendlich kombinierbar, langlebig, Beleuchtung energiesparende LED, unisex, modular..
5. Gibt es Faktoren dafür, welches Ladenbausystem in welcher Filiale eingebaut wird (ABC-Filialen, Standort, usw.)?
Alle Neubauten bekommen ausnahmslos das neue Konzept NY03. In A-Filialen ergänzen wir das System NY03 auch schon mal mit Sondermöbeln und Lichtkunstwerken.
Bei Erweiterungen, Umbauten und Renovierungen haben Budget, Lage, Mietvertragslaufzeit und der Umfang der vorgesehenen Bauarbeiten Einfluss. Die Geschäftsführung entscheidet in Zusammenarbeit mit der Bauabteilung vor Planungsstart anhand dieser Faktoren, welches Ladenbausystem in der jeweiligen Filiale zum Einsatz kommen soll. Bei Renovierungen und Umbauten bestehender Filialen werden häufig Ergänzungen mit Elementen aus dem Konzept NY03 ins bestehende Konzept integriert.