Dein Browser wird nicht mehr unterstützt. Nutze einen aktuellen Browser, um alle Inhalte in vollem Umfang nutzen zu können.
Zurück zur Startseite
Glutenfrei und Low-Carb: 3 Rezepte für Weihnachtsplätzchen & Co.
Weihnachten steht vor der Tür und damit natürlich auch wieder eine gesellige Keks-Back-Session. Die beliebten Weihnachtsklassiker wie Lebkuchen, Zimtsterne und Nussecken gibt es natürlich auch in der zucker- und glutenfreien Variante. Drei Rezepte zeigen wir hier. Viel Spaß beim Backen!

Gingerbread Cookies mit Mandelmehl

Lebkuchen gehören zu Weihnachten einfach dazu. Wie schön, dass es nicht schwierig ist, Lebkuchen auch glutenfrei herzustellen, und das auch sehr einfach.
Übrigens: das Rezept eignet sich auch hervorragend zum Bau eines Lebkuchenhauses!

Zutaten:
  •  8 Teelöffel (TL) ungesalzene Butter oder Kokosöl
  •  1 Ei
  •  100g Honig oder Ahornsirup
  •  300g Mandelmehl (plus etwas zum Teig ausrollen)
  •  1/2 TL Piment
  •  1 TL gemahlener Ingwer
  •  1/2 TL gemahlene Nelken
  •  1/2 TL gemahlener Zimt
  •  1/8 TL Meersalz
  •  1 TL Backpulver


So geht’s:
  1.  Mehl, Salz, Backpulver und die Gewürze vermischen, und dann die übrigen Zutaten hinzufügen. Mixt den Teig, bis er zu einer Kugel oder zwei geformt werden kann und nicht zu klebrig ist (ggf. mehr Mehl hinzufügen).

  2.  Den Teig im Kühlschrank ca. 30 Minuten - 1 Stunde kühlen.

  3.  Den Ofen auf 180° C vorheizen.

  4.  Den Teig ausrollen (am besten auf Backpapier oder einer anderen nicht haftenden Oberfläche), den Teig und die Fläche am besten vorher mit etwas Mehl bestäuben. Wenn der Teig noch zu weich ist, ihn einfach noch etwas im Kühlschrank lassen.

  5.  Die Cookies formen oder ausstechen.

  6. Vorsichtig mit dem Backpapier anheben (bzw. auf Backpapier legen) und auf dem Backblech im Ofen für ca. 10 Minuten backen (bzw. wenn die Ecken anfangen, braun zu werden)

  7. Die Cookies herausnehmen und den Ofen auf ungefähr 70° C runter regeln, dann noch einmal ca. 20 Minuten fertig backen, damit sie knusprig werden.

  8.  Abkühlen lassen und dekorieren!



Low Carb Zimtsterne

Zimtsterne gehören zu den echten Weihnachtsklassikern! Ersetzt man den Zucker durch eine gesündere Alternative, erhält man super leckere Low-Carb-Zimtsterne. Und diese Variante ist sogar noch glutenfrei:

Zutaten:
  • 1 TL Zimt
  • 300g Mandeln (geschält), blanchiert und gemahlen
  • 100g Erythrit 
  • ca. 40g Erythrit für den Guss
  • 3 Eiweiße
  • Mark von ½ Vanilleschote (oder 1/2 Fläschchen Bitter-Vanille-Aroma)
  • 1 TL. Zitronensaft


So geht’s:
  1. Erythrit zu einem Puder mahlen, da es sich so besser auflösen kann.

  2. 2 Eiweiße zusammen mit dem Zitronensaft und etwas Salz sehr steif schlagen und das Erythrit langsam einrieseln lassen.

  3. 3 EL von dem Eischnee beiseite stellen.

  4. Vanille, Zimt und Mandeln unter die Eischneemasse heben. Den Teig für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

  5. Backofen auf 150°C (Umluft 130°C) vorheizen.

  6. Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in kleinere Teile teilen. Diese dann dünn ausrollen (evtl. Backfpapier darüber legen und mit dem Nudelholz ausrollen) und daraus Sterne ausstechen

  7. Sterne auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und 15-20 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Dann auskühlen lassen.

  8. Für die Glasur 1 Eiweiß und das restliche Erythrit in eine Schüssel geben und gut verrühren.

  9. Die Zimtsterne gleichmäßig mit dem Eischnee bestreichen und trocknen lassen.

Vegane Nussecken (zucker- & glutenfrei)


Auch Nussecken sind mit der Weihnachtszeit untrennbar verbunden. Da es in diesem Jahr mit dem Weihnachtsmarktbesuch schwierig wird, bereiten wir uns das köstliche Gebäck einfach zuhause zu. Und um Kalorien zu sparen, haben wir hier eine sehr gesunde Variante ohne Zucker und Weißmehl.

Zutaten:
  • 100g Walnusskerne
  • 45g Cashewkerne
  • 2 TL gemahlene Leinsamen (optional)
  • 60g Haferflocken
  • 1 1/2 EL Zimt
  • 1 Prise Kardamom, Nelken und Muskatnuss
  • 30g Kokosöl
  • 90g Datteln
  • 2 EL Apfelmark
  • Blockschokolade


So geht’s:
  1. Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen und eine 20 x 20cm große Backform mit Backpapier auslegen.

  2. Walnusskerne, Cashewkerne, Leinsamen, Haferflocken, Zimt, Kardamom, Nelken, Muskatnuss, Kokosöl, Datteln und Apfelmark in eine Küchenmaschine geben.

  3. Die Zutaten kurz zerkleinern, sodass zwar eine zusammenhängende Masse entsteht, die Nüsse aber nicht komplett gemahlen sind.

  4. Den klebrigen Teig in die Backform drücken und für ungefähr 30-40 Minuten im Ofen backen.

  5. Nach dem Abkühlen das Gebäck mit einem scharfen Messer in acht Dreiecke schneiden. Blockschokolade schmelzen und die Nussecken darin eintauchen.