Entertain Travel

LET’S GO TO…THAILAND!

Thailand hat sich in den letzten Jahren zum Travel-Liebling Südostasiens entwickelt. Hier gibt es nicht nur Traumstrände mit Palmen-Kulisse, sondern auch atemberaubende Kulturschätze, Big City Life ebenso wie verschlafene Insel-Dörfchen. Wir zeigen euch die Hotspots!

1. ONE NIGHT IN BANGKOK

Beginnen wir mit der Anreise: die meisten europäischen und asiatischen Airines fliegen erstmal Bangkok an. Die Millionen-Metropole ist es absolut wert, hier ein oder zwei Nächte Zwischenstopp zu machen, bevor es weiter in Richtung Küste geht. Der Mix aus Tradition und Moderne macht die Hauptstadt Thailands zu einem exotischen Abstecher, der garantiert Eindruck hinterlässt. Safety First: Ja, sie sehen niedlich aus, aber statt der überall rumdüsenden Tuk-Tuks lieber ein Taxi nehmen!

2. KOH SAMUI

Thailands zweitgrößte Insel lässt sich nach 70 Flugminuten von Bangkok aus erreichen und ist ein echtes Traumziel. Dank des tropischen Klimas erlebst du hier nur selten Abkühlung, außer du springst ins azurblaue Meer, das jedoch meistens auch um die 28 °C Wassertemperatur hat. Du solltest auf jeden Fall dem ältesten Fischerdörfchen der Insel, dem "Fishermen's Village", einen Besuch abstatten. Hier geht es eher ruhig und romantisch zu. Die Beach Bar "Coco Tam's" lädt zum Entspannen ein, Hammer-Blick inklusive. Der ultimative "Chill-Out"-Traum der Insel befindet sich aber ganz oben im Dschungel zwischen Chaweng und Lamai. Der "Jungle Club" bietet nicht nur einen atemberaubenden Blick, sondern fährt auch kulinarisch zu Höchstleistungen auf. Tipp: Probiert den Banana Split!

Nachdem du dort genug Bilder gemacht hast, um dein Instagram-Profil auf Travel-Blogger-Status zu heben, geht's in den "Magic Garden". Das ist ein mystischer, heiliger Garten voller beeindruckender Steinstatuen, Tempel und Wasseranlagen. Erbaut wurde er 1976 von dem Künstler Tar Nim Thongsuk, der reisenden Mönchen einen Ort der Mediation ermöglichen wollte.

Die buddhistische Tempelanlage Wat Plai Laem, auf der nordöstlichen Küste von Koh Samui gelegen, ist eine der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten der Insel. Die 18-armige Statue von Guanyin, der Gottheit der Gnade und Barmherzigkeit, ist schon von Weitem gut zu erkennen.

3. Koh Phangan

Koh Phangan kannst du anders als Koh Samui nur per Schiff/Fähre erreichen. Schnapp dir am besten einen Motorroller oder einen Mietwagen. Achtung: Motorroller nur für geübte Fahrer, da die Straßen meist nur schlaglochfreundliche Schotterpisten sind!

Einer der schönsten Strände befindet sich in der Thong Nai Pan-Bucht. Dort kannst du ganz versteckt in den Palmenhängen von der "2Csee Bar" aus die tolle Aussicht genießen, fernab von überlaufenden Touri-Hotspots.

Die Tempelanlage Wat Phu Khao Noi ist die älteste der Insel. Hier kannst du Mönche antreffen und vielleicht sogar mit einem von ihnen sprechen, besonders am Morgen. Wichtig: Respektvolle Kleidung ist hier angebracht, also auf Shorts und kurze Kleider verzichten! Schultern und Knie müssen bedeckt sein.

Auf den vielen Night Markets der Insel könnt ihr bei etwas angenehmeren Temperaturen an bunten Ständen vorbeischlendern und eine frische Kokosnuss schlürfen.

 

Was du auf jeden Fall einpacken musst, ist Moskito Spray und ein guter Sonnenschutz. Denn der ist sehr teuer in Thailand und enthält meist Bleichmittel. Und natürlich die passende Garderobe, hier haben wir die passenden Styles für deinen Traumurlaub in Thailand: