Dein Browser wird nicht mehr unterstützt. Nutze einen aktuellen Browser, um alle Inhalte in vollem Umfang nutzen zu können.
Favs
Hit Tipp | Amy Shark
Neues aus Down under: Amy Shark im NEW YORKER News Interview!
In Australien erregte die Indie-Pop-Künstlerin Amy Shark, die lange Jahre neben der Musik einem normalen Job nachgegangen ist, 2016 mit der Single "Adore" Aufsehen. Mehrfach mit Platin ausgezeichnet, wurde sie dadurch in Windeseile zu einer der beeindruckendsten aufstrebenden Songwriterinnen Australiens. Ihr anschließendes Debütalbum „Love Monster“ wurde 2018 mit vier australischen  Musikwards ausgezeichnet und für fünf weitere nominiert – und war überdies in Australien das meistverkaufte Album des Jahres 2018 eines australischen Künstlers. Zwei Jahre nach „Love Monster” ist Amy Shark nun zurück mit neuer Musik.  Die Single „Everybody Rise” ist der Vorbote ihres neuen Albums, das im Herbst erscheint.

Wir haben die sympathische Australierin hier im Interview.

Was hat Dich zu Deinem neuen Song „Everybody Rise“ inspiriert?
Ich weiß nie wirklich, was ich schreiben werde, es ist nie eine geplante Sache. Ich finde ein paar schöne Akkorde und dann sehe ich einfach, was dabei herauskommt. Ich wende mich oft dem Thema der unerwiderten Liebe zu, da ich glaube, dass es eine universelle Sprache und offensichtlich ein Gefühl ist, das in meinem Unterbewusstsein hängen geblieben ist.

Australien gilt als beliebtes Work-and-Travel-Land. Weltbekannt sind das Great Barrier Reef, der Berg Uluru im Outback und die Oper in Sydney. Wohin fährt man als Local?
Ich bin vor kurzem erst nach Sydney gezogen und versuche, jeden Tag zur Sydney Harbour Bridge und zum Opernhaus zu laufen. Es wird nie langweilig. Ich habe das Glück, in einem so schönen Land zu leben.

Dein Künstlername ist „Shark“, inspiriert von Weißen Hai aus „Jaws“, der zu Deinen Lieblingsfilmen zählt. Bist Du ein Fan von Thrillern? Welche Filme oder Serien schaust Du gerade?
Früher habe ich Horrorfilme und Thriller geliebt, aber heutzutage bin ich ein bisschen soft (lol). Zurzeit bin ich süchtig nach Krimi-Dokus und Podcasts. Im Moment schaue ich mir Ungelöste Mysterien auf Netflix an.

Was hat dich zuletzt wirklich bewegt?
Es geschehen gerade so viele Dinge in der Welt, die mich bewegen. Mein Heimatland wurde durch Buschfeuer zerstört, und jetzt die Pandemie - es war ein sehr hartes Jahr, aber ich sehe ständig Menschen, die Opfer bringen und willkürliche Taten der Freundlichkeit vollbringen, das bewegt mich definitiv und hält mich motiviert.

Auf was können wir in diesem Jahr noch gespannt sein?
Eine Menge mehr Musik!



Hier das Video zu „Everybody Rise“ ansehen: