Dein Browser wird nicht mehr unterstützt. Nutze einen aktuellen Browser, um alle Inhalte in vollem Umfang nutzen zu können.
Zurück zur Startseite
Rezept: Birnen, Bohnen und Speck
Beim Rezept machen wir diesmal eine Reise in Deutschlands Norden, nach Schleswig-Holstein. Aus den drei Zutaten Birnen, Grüne Bohnen und durchwachsener geräucherter Speck zaubert der Schleswig-Holsteiner sein herbstliches Traditionsgericht. Günstig, einfach und mit regionalen Zutaten zubereitet, war und ist „Birnen, Bohnen und Speck” immer noch ein beliebtes Essen. Typisch norddeutsch ist auch hier die Kombination von süß und deftig. Speck, Bohnen und Birnen werden gemeinsam gekocht und mit Salzkartoffeln serviert.

Zutaten (für 4 Personen):

  • 750 g Brechbohnen bzw. Grüne Bohnen
  • 4 kleine Birnen à ca. 125 g) 
  • 500 g Schinkenspeck, mit Schwarte im Ganzen 
  • 500 g Kartoffeln (festkochend)
  • 2 Zwiebeln 
  • 4 Zweige Bohnenkraut
  • 1 EL Speisestärke 
  • Salz
  • Pfeffer 
  • Küchengarn 

So geht’s:


  1. Die Kartoffeln schälen und separat mit Salzwasser zum Kochen aufsetzen.

  2. Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden. Mit dem Speck am Stück (oder bereits in Portionsstücke zerteilt) in in ca. 1 1/4 Liter leicht gesalzenes Wasser geben, aufkochen und im geschlossenen Topf bei mittlerer Hitze ca. 45 Minuten garen.

  3. Bohnen putzen, waschen und in Stücke brechen. Nach etwa 25 Minuten Kochzeit des Specks dazu geben und mit diesem noch ca. 20-25 Minuten köcheln.

  4. Bohnenkraut waschen, trocken tupfen, etwas zum Garnieren beiseite legen. Rest mit Küchengarn zu einem Bund binden. Birnen waschen und ca. 15 Minuten vor Ende der Garzeit mit dem Bohnenkraut in den Top geben.

  5. Speck, Birnen und Bohnenkraut herausnehmen. Schinkenspeck ggf. in Stücke schneiden. Birnen längs halbieren. Stärke in wenig Wasser glatt rühren, köchelnden Sud damit leicht sämig binden, nochmals aufkochen und mit wenig Salz und Pfeffer abschmecken.

  6. Für jede Person ein bis zwei Birnen auf dem Teller anrichten, eine Portion Speck und Bohnen sowie Kartoffeln und Kochbrühe nach Belieben dazu geben.